1 Follower
4 Ich folge
megchen

Seitenrascheln

Das Lied von Eis und Feuer 03: Der Thron der Sieben Königreiche - George R.R. Martin Ich habe beschlossen, gar nicht mehr so viel zum Inhalt der weiteren Bücher der Reihe „Das Lied von Eis und Feuer“ zu schreiben, da sich der Inhalt jedes einzelnen Buches wirklich schwer zusammenfassen lässt.

Somit also: Ich habe zwar ziemlich viel Zeit gebraucht, um den dritten Band der Reihe zu lesen, was aber ganz sicher nicht am Buch lag, sondern daran, dass ich nicht so viel Zeit zum lesen hatte, wie ich gerne gehabt hätte. Von einigen Charakteren, die mir sehr ans Herz gewachsen sind, hätte ich in diesem Band gerne mehr gelesen, zum Beispiel von Daenerys, dafür habe ich es genossen, mehr Kapitel aus der Sicht von Bran, dem zweitjüngsten Sohn der Starks zu lesen, da dieser mir schon von Anfang an sehr ans Herz gewachsen ist. Dass er eine wohl doch sehr viel engere Verbindung zu den Schattenwölfen hat, als seine Geschwister, finde ich sehr interessant und ich bin gespannt, in den nächsten Bänden vielleicht noch etwas mehr darüber zu erfahren.

Manchmal komme ich bei den unzähligen Intrigen und Ränke, die untereinander geschmiedet werden, zwar nur schwer mit, aber der Schreibstil gefällt mir sehr und ich finde es einfach erstaunlich, dass man jedes Kapitel aus der Sicht einer anderen Person geschildert bekommt, die man mehr oder auch weniger leider kann. Es ist durchaus nicht so, dass mir alle Hauptcharaktere, die bisher in der Reihe vorkamen, vollkommen sympathisch sind, und doch fiebert man mit ihnen allen mit. Man schlüpft förmlich in die Haut der Charaktere – und das ist mir bei Figuren, die mir unsympathisch waren, vorher noch nie passiert.

Was ich von Tyrion halten soll, weiß ich zwar immer noch nicht, aber selbst er ist mir sympathisch. Ich finde es toll, dass Martin keine von Grund auf bösen Charaktere und auch keine von Grund auf guten Charaktere erschaffen hat, sondern dass man selbst die Beweggründe von Charakteren, die sehr grausam handeln, teilweise verstehen kann. Mit jedem neuen Band werde ich außerdem neugieriger darauf, was es mit den Untoten nördlich der Mauer auf sich hat.

Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt, wie es im nächsten Band weitergehen wird und hoffe, es bleibt so spannend, wie die letzten drei Bände.

Diese Reihe ist meiner Meinung nach jedenfalls wirklich empfehlenswert.