1 Follower
4 Ich folge
megchen

Seitenrascheln

Lasst die Bären los - John Irving, Michael Walter Mein Vater drückte mir dieses Buch in die Hand, als ich meinte, ich müsse jetzt erst einmal etwas eher aufmunterndes lesen. Er meinte, es sei witzig und sehr verrückt.

Sehr verrückt ist dieses Buch auch, nur witzig fand ich es nicht. Skurril ist ein besserer Ausdruck dafür, finde ich. Es geht um Siggi und Hannes Graff, zwei Studenten aus Wien, die sich zusammen ein Motorrad kaufen und aus der Großstadt flüchten, vor ihrem nicht sonderlich erfolgreichem Studium flüchten. In den eher ländlichen Gegenden treffen sie auf Gallen, ein Mädchen, in das Hannes sich sofort verliebt.

Doch als sie dann wegen eines umgekippten Milchwagens und Siggis folgendem Ausraster Probleme bekommen, überschlagen sich die Ereignisse. Im Rückblick erfährt man viel über die Familiengeschichte Siggi Javotniks und seinem seltsamen Plan, alle Tiere aus dem Schönbrunner Zoo zu befreien.

Der Inhalt des Buches war teilweise sehr seltsam, aber ich mag John Irvings Schreibstil.